Niederrhein

Duisburg, Krefeld, Mönchengladbach, Kreis Kleve, Rhein-Kreis Neuss, Kreis Viersen, Kreis Wesel

VRR beteiligt sich an Planung der Ratinger Weststrecke

Ein gewisses Umdenken konnte beim VRR erreicht werden: Dieser beteiligt sich jetzt an den Kosten der nächsten Planungsphasen, nachdem der VRR bereits einen Gutachter zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie beauftragt hatte. Die beteiligten Kommunen konnten an einen Tisch gebracht werden, um gemeinsam die Planungen anzugehen und zusammen mit dem VRR zu finanzieren. Das ist notwendig, um dann Geld von Land für den Bau zu erhalten. Jetzt ist erst einmal die Planung

Walsumbahn: Frank Berger, Hendrik Wüst, Frank Heidenreich

Schon im November 2019 hatte die CDU in Voerde und im Kreis Wesel deutlich gemacht, dass die Wiederbelebung der Strecke von Voerde über Walsum bis nach Oberhausen für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) für die ganze Region Niederrhein ein gewaltiger Sprung nach vorn wäre. Nun bekommt dieses Projekt unter den Namen „Walsumbahn“ einen entscheidenden Anschub: Die Städte Duisburg, Oberhausen, der Kreis Wesel mit den Städten Dinslaken, Voerde und Wesel sowie der Verkehrsverbund

Duisburg: Machbarkeitsstudie zur Walsum-Bahn wird beauftragt

Vom Kreis Wesel über Duisburg-Walsum und -Hamborn nach Oberhausen, weiter über Duisburg nach Düsseldorf soll sie führen: Die Walsum-Bahn. Seit vierzig Jahren dient sie nur noch dem Güterverkehr. Das soll sich wieder ändern. Fraktionsvorsitzender Frank Heidenreich (CDU) im Gespräch zum Projekt. Die Oberbürgermeister von Duisburg und Oberhausen sowie der Landrat des Kreis Wesel haben im Beisein von Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) und des VRR-Vorstands Ronald Lünser eine Vereinbarung geschlossen: Gemeinsam