Basis für Preissteigerung im VRR fehlt

Basis für Preissteigerung im VRR fehlt

„Über eine Preissteigerung im Nahverkehr können und wollen wir derzeit nicht entscheiden. Darauf haben sich CDU und Grüne im Verkehrs­verbund Rhein-Ruhr verständigt“, berichtet Frank Heidenreich (CDU) nach politischen Gesprächen in diesen Tagen. Der Duisburger ist Vorsitzender der CDU-Fraktion im VRR. „Um über ein Ob und die eventuelle Höhe des Obs zu reden, fehlen derzeit Voraussetzungen“, so Heidenreich weiter, der auf ein gemeinsames Positionspapier von CDU und Grünen im VRR verweist. Die Sondersitzung des VRR am Mittwoch ist inzwischen abgesagt.

CDU und Grüne haben zusammen in den Gremien des VRR eine Mehrheit. Gründe für eine Preisanpassung sehen auch sie, zum Beispiel für notwendige Investitionen in den Bereichen Sicherheit und Klimaschutz. Wert wird zudem auf ein Benchmarking der Verkehrsunternehmen gelegt. Die CDU-Fraktion verweist darauf, dass der VRR nur über die Tarifhöhe entscheidet und die Gelder an die Unternehmen weiterleitet. Einfluss auf Qualität und Leistung der mit den eingenommenen Fahrtentgelten bezahlten Leistungen hat der VRR derzeit nicht. „Wir wollen zumindest Transparenz schaffen, wofür die Fahreinnahmen verwendet werden.“

CDU und Grüne sind erst im September bereit über Preisanpassung zu reden

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) ist ein Tarifverbund des Nahverkehrs in NRW. Sein Gebiet umfasst das Ruhrgebiet, den Niederrhein, Teile des Bergischen Landes sowie die Landeshauptstadt Düsseldorf. Im mit 8,1 Millionen Einwohnern größten Verkehrsverbund Europas werden an jedem Werktag rund vier Millionen Fahrgäste befördert. Als Zweckverband verfügt der VRR über eine parlamentarische Versammlung mit Vertretern aller Mitgliedskommunen. In den Gremien werden u. a. die Tarifstruktur, Fahrpreise und Sicherheitskonzepte entschieden.

Posted in

Dirk Schmidt

Berater für Öffentlichkeitsarbeit, Fördermittelakquisition und Fördermittelmanagement. Regional- und Kommunalpolitiker mit den Arbeitsbereichen Mobilität, Infrastruktur und Umwelt. U. a. Vertreter der Stadt Bochum beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und im Aufsichtsrat der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn-AG (BoGeStra). mobil + 49 179 4930099 Aktiver Jäger und Politikwissenschaftler. Wohnhaft in Wattenscheid, Schatzmeister der CDU Bochum. Jahrgang 1974.