Schokoticket berücksichtigt jetzt Mehrkinderfamilien

VRR-Fahrschein

„Ab kommendem Jahr wird die Zahl der Kinder beim Schokoticket berücksichtigt. Nicht nur für Kinder, die Anspruch auf eine Fahrtkostenübernahme durch den Schulträger haben, sondern auch für alle Selbstzahler. Diese mussten bisher immer den vollen Preis bezahlen. Das dritte Kind zahlt jetzt nur noch 50 %, ab dem 4. Kind gibt es das Schokoticket frei“, erklärt Frank Heidenreich, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) nach Beratungen am Mittwoch dieser Woche in Essen.

Mehrlingskinder: Rabatte und Freifahrten ab 3. Kind

Anlass für die jetzt erfolgte, weitergehend Berücksichtigung von Mehrlings-
kindern war eine notwendige Anpassung der Eigenanteile bei den Schülerfahrtkosten. Zum 13. Juni 2020 waren die Eigenanteile anspruchsberechtigter Schülerinnen und Schüler landesweit pro Monat von 12 € auf 14 € für das 1. Kind bzw. von 6 € auf 7 € erhöht worden. Ein Umsetzung soll zum Schuljahreswechsel 2021/22 am 1.8.2021 erfolgen.

Die Ermäßigungen für Selbstzahler sollen vollständig vom VRR über-
nommen werden. Die Kosten dieser Tarifmaßnahme werden auf 1 Million Euro jährlich geschätzt.

Beteiligung der Stadträte und Gemeinderäte notwendig


Da es sich bei den Eigenanteilen bei Schülerfahrtkosten um Gebühren
handelt, ist eine Beteiligung aller Städte und Gemeinden erforderlich. Ohne
diese formale Beteiligung der jeweiligen Kommune kann das Schokoticket –
für Freifahrer – nicht in der Form angeboten werden.

„Die CDU-Fraktion sieht in dieser Tarifgestaltung auch eine Alternative
zum ‚Taxi Mama‘. Wenn die Schokotickets für drei und mehr Kinder bereits
deutlich über 100 € im Monat kosten, dann werden viele Familie auf das
Auto für den Schulweg setzen. Wir wollen aber gerade junge Nutzer früh an
die Nutzung von Bus und Bahn gewöhnen“, so der Duisburger Frank
Heidenreich abschließend.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ist der Tarif-Zusammenschluss von 16
kreisfreien Städten und 7 Kreisen in Nordrhein-Westfalen. Neben einem
gemeinsamen Tarif kümmert sich der VRR um die Verbesserung des
Nahverkehrs, zum Beispiel über Investitionsprogramme.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0
Posted in

Dirk Schmidt

Berater für Öffentlichkeitsarbeit, Fördermittelakquisition und Fördermittelmanagement. Regional- und Kommunalpolitiker mit den Arbeitsbereichen Mobilität, Infrastruktur und Umwelt. U. a. Vertreter der Stadt Bochum beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und im Aufsichtsrat der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn-AG (BoGeStra). mobil + 49 179 4930099 Aktiver Jäger und Politikwissenschaftler. Wohnhaft in Wattenscheid, Schatzmeister der CDU Bochum. Jahrgang 1974.